Bevor der neue Wein in die Flaschen abgefüllt wird und die Flaschen mit der Etikette verschönert werden, sind die aktuellsten Weisungen der Weinverordnung zu beachten:

  • Für sämtliche Traubenposten über 500 Liter muss eine Traubenpass vorhanden sein, sonst darf davon kein Wein produziert werden.
  • Alle Traubenproduzenten, welche Weine unter ihrem Namen keltern und/oder vertreiben, unterstehen der Weinhandelskontrolle und müssen demzufolge registriert sein.
  • Wer seine Trauben zur Lohnkelterung in Auftrag gibt, ist von der Weinhandelskontrolle nur dann befreit, wenn Name und Adresse des Lohnkelter-Betriebs auf der Etikette steht und dieser Betrieb der Weinhandelskontrolle untersteht.