Vor allem die Hobbywinzer lassen ihre Trauben durch einen Lohnkelterer verarbeiten. Der (gelungene) Wein soll dann später die persönliche Etikette des Winzers tragen, damit sie beim Weinverkauf auch eine gewisse nachhaltige Wirkung erzeugt. Weil der Verkauf/Handel der (alkoholhaltigen) Weine der Weinhandelskontrolle unterstellt ist, sollte der Winzer (mit Lohnkelterung) beim Druck neuer Etiketten die gesetzlichen Neuerungen beachten, wenn er nicht die Kontrolleure im Haus haben will …   bitte hier lesen