Sie berichten nicht nur über Rebberge und Rebkulturen, sondern auch über unser „Kulturgut Wein“.

Zahlreiche Medienleute leisteten am 22. Oktober der Einladung des Verbandes Weinproduzenten Region Basel/Solothurn Folge und wurden bei Siebe Dupf in Liestal mit einem Willkommens-Apéro begrüsst. Kurz darauf wurden die Kugelschreiber gezückt und die in den kurzen Vorträgen aufgezeigten „Tatsachen und Meinungen im Rebbau“ für die Öffentlichkeit auf Papier und Film festgehalten.

Hier der Beitrag der Basellandschaftl. Zeitung … 
Hier der Beitrag der Volksstimme, Sissach … 
Hier der Beitrag der Basler Zeitung … 

Die Vorstandsmitglieder Ueli Bänninger und Thomas Engel berichten über Ihre Erfahrungen beim Einkeltern der 2019er Weine. Ihr gemeinsames Fazit: Es braucht einwandfrei angeliefertes Traubengut, um qualitativ hochwertige Weine zu erzeugen – eine zwar alte, aber immer wieder einzutrichternde Binsenwahrheit.

Andreas Buser vom Ebenrain gibt den Presseleuten einen fundierten Einblick in die klimatischen Einflüsse auf das Rebjahr 2019: Die Rebbauern waren gefordert, nicht zuletzt auch mit den Pflanzenschutzmassnahmen. Auszug hier…

Telebasel zeigt 3 kurzgehaltene, aber prägnante Kommentare und Filme …hier…

Anschliessend an die Sitzung, stellte Thomas Engel in einem Rundgang den Teilnehmern den Betrieb der Siebe Dupf Kellerei vor – hier die Traubengut-Annahme.

Ein wunderbarer Geruch steigt aus der Tonne in die Nase.

In unterschiedliche Gebinden glucksern verschieden Kleinpartien vor sich hin.

Thomas Engel konnte den Teilnehmern auch einen bereits fertig vergorenen Riesling-Sylvaner 2019 zur Degustation anbieten.