Die Weingeniesser aus der Region abholen – ein gelungenes Beispiel mit der Broschüre „Baselland entdecken“ (Auflage: 178’000) von Baselland Tourismus.

Der Weinmarkt ist ein hartumkämpftes Geschäft. Vor allem mit preisgünstigen (und halt auch nicht schlechten) Weinen versucht der Weinhandel und insbesondere die Grossverteiler, immer stärker die kaufkräftigen Schweizer Kunden für sich zu gewinnen. Auch wenn wir in der Nordwestschweiz (im grossen Gegensatz zur Westschweiz!) eine relativ kleine „Pro-Kopf-Weinproduktion“ haben, müssen auch unsere Winzer und Kellereien immer darauf bedacht sein, dass ohne Verkaufsanstrengungen wie Marktauftritten, Medienpräsenz, Internet, Direct-Mailing, usw. usf. wenig bis nichts geht. Dann geht man schnell vergessen und verliert schnell die Kunden in dieser verückten und verschwenderischen Werbeschlacht um jede Flasche Wein.

Der Verband „Weinproduzenten Region Basel/Solothurn“ und die übergeordneten Verbände (BDW, SWP) engagieren sich deshalb stark für lokale und nationale Absatzförderung von Schweizer Weinen. Dazu braucht es gut verflochtene Netzwerke auf allen Stufen, vom Kleinwinzer bis hinauf zum Bundesrat – und eben auch zur Presse (z.B. Baselland entdecken).

Gerne zeigen wir deshalb ein gutes Beispiel offener Kommunikation und Argumentation (PDF) …