Spannende Ergebnisse einer Trendstudie . . .

Der Schweizerische Weinbauverband informiert (aus Zeitschrift für Obst- und Weinbau Nr. 22) Im Auftrag von Swisswine Promotion wurden 3000 Personen zu ihrer Einstellung zum Schweizer Wein gefragt. Für diejenigen, welche die Obst- und Weinbauzeitung (die ROTE) nicht abonniert haben, hier ist der Auszug (PDF).

Das Schweizer Fernsehen an der Medienorientierung . . .

Zahlreiche Medien fanden den Weg nach Aesch zur Domaine Nussbaumer, um sich über den neuesten Stand der vom Frost geschädigten Reben informieren zu lassen. Darunter Radio SRF und Fernsehen SRF (Bericht vom SRF Schweiz aktuell – hier), Radio Basilik sowie die wichtigen Zeitungen der Region. Nach der Begrüssung durch Paul ……

Frostschadenhilfe, BDW-Info, Vitiswiss usw . . .

Der Schweizerische Weinbauverband informiert (aus Zeitschrift für Obst- und Weinbau Nr. 22) Der Schweizerische Fonds für nicht versicherte Elementarschäden kündigt an, dass aufgrund der starken Frostschäden Entschädigungen „à Fonds perdu“ ausbezahlt werden. Diese und noch weitere Informationen finden Sie hier (PDF)

Rebgang in Liestal, September 2017 . . .

Rechtzeitig vor Abmarsch um 14’00 Uhr hatten sich die starken Regenschauer eingestellt und bald waren die Regenschirme nur noch  lästige Anhängsel – die Sonne zeigte sich! Lesen Sie dazu den Berichte von: – Daniel Aenishänslin aus der bz  hier… – Ueli Frei aus der Volksstimme  hier… – und ein Bericht von der ……

Vinum: … das Tor zum Burgund

Vinum, das bekannte Weinmagazin, schrieb eine Reportage über die Region Basel/Solothurn. Das auf 3 Seiten erschienene Werk ist absolut lesenswert. Paul Leisi stellte sich den Fragen der Reporterin. Einen herzlichen Dank auch an die „Werbe-Sponsoren“. Beiliegend der Bericht als PDF …

Wetterglück beim Wy-Erläbnis . . .

Unter besten Beingungen fand am 26. August zum 14. Mal der Grossanlass in Buus/Maisprach statt. Auch OK-Präsident Urs Imhof geniesst – in charmanter Begleitung von Landrats-Präsidentin Elisabeth Augstburger – die gute Stimmung; hier an der letzten Station des „Genuss-Parcours“.