Wenn Lukas Kilcher auf Ende 2023 den Ebenrain verlässt …

… dann verlässt uns auch eine Persönlichkeit, die für den Weinproduzentenverband eine tragende und fördernde Stütze war. Zusammen mit dem WPV wurden mit dem Ebenrain ehrgeizige und immer noch funktionierende Projekte verwirklicht. So ist zum Beispiel aus der alljährlich stattfindenden «Staatsweinkürung», die Dank seinem Einsatz und vorhandenem Netzwerk, eine Erfolgs-Story geworden. Auch wurde der Weinbau immer als vollwertiger, landwirtschaftlicher Betriebszweig wahrgenommen und gefördert. Die Sorgen, Anliegen und Förderungsmöglichkeiten durch den Vertreter des Ebenrains, dem Rebbaukommissär, gebührend behandelt.

Wir danken Lukas Kilcher für seine tatkräftige und unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem WPV und wünschen ihm alles Gute bei Agridea.

Zum Abschied zollt im die Basellandschaftliche Zeitung vom 27. Dezember 2023 einen ganzseitigen Artikel, worin er nochmals seine Meinung, seine Ideen und Bedenken sowie die zukünftige Ausrichtung einer nachhaltigen Landwirtschaft darlegen kann.

Zur Person: Lukas Kilcher ist ETH-Agraringenieur und verfügt über eine beeindruckende berufliche Laufbahn, die ihn zu verschiedenen landwirtschaftlichen Organisationen geführt hat. Seit 2013 leitete er das Ebenrain Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung. Zuvor arbeitete er 20 Jahre beim Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), 15 davon war er in der Geschäftsleitung. In dieser Zeit hat Kilcher die Abteilung Internationale Zusammenarbeit aufgebaut und war als Leiter der Kommunikation sowie auch als Leiter des Beratungsdienstes tätig. Für den Vater von vier Kindern hat die landwirtschaftliche Wissensvermittlung einen hohen Stellenwert. So hat er über eine Zeitdauer von acht Jahren Vorlesungen an der Agrar-Universität in Paris gehalten und leitet aktuell das CAS-Modul «Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung» an der Universität Bern.

Hier gehts zum Artikel der bz …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert